AGB

Für alle Lieferungen von Trend-Wende.de (nachfolgend WAW) an Verbraucher (§ 13
BGB) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der
weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

2. Vertragspartner 
Der Kaufvertrag kommt zustande mit: Trend-Wende.de
Inhaber: Günter Pruß Talblick 13 D-54497 Morbach 
Telefon +49(0)6533-95 77 155 Telefax +49(0)6533-95 77 158 
Mail: g.pruss@trend-wende.de Web: www.trend-wende.de
USTID: DE250040249 Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von [9:00 UHR] bis [17:00 UHR] unter der Telefonnummer [06533-95 77 155] sowie per E-Mail unter: info@trend-wende.de
3. Angebot und Vertragsschluss

3.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern
eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.

3.2 Durch Anklicken des Buttons [Bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der
Bestellseite aufgelisteten Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zu-stande, wenn wir Ihre Bestellung
durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

§ 1 Allgemeines – Geltungsbereich

1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. Wir schließen grundsätzlich Geschäfte nur mit Unternehmern. Sollte im Einzelfall der Kunde jedoch Verbraucher sein, gelten ebenfalls diese Geschäftsbedingungen.

2. Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde im Sinne der Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss

1. Unsere Angebote sind freibleibend, technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

2. Mit der Bestellung einer Ware erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich
oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden erklärt werden.

3. Bestellt der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege, werden wir den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung
verbunden werden.

4. Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von uns zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäftes mit unserem Zulieferer. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet.

5. Sofern der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege bestellt, wird der Vertragstext von uns gespeichert und dem Kunden auf Verlangen nebst den vorliegenden AGB per e-mail zugesandt.

§ 3 Eigentumsvorbehalt

1. Bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. Bei Verträgen mit Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftebeziehung vor.

2. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln. Sofern Wartungs- und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, hat der Kunde diese auf eigene Kosten regelmäßig durch zuführen.

3. Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel oder Verlegung des Firmensitzes hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen.

4. Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziff. 2 und 3 dieser Bestimmung vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.

5. Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages ab, die durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. Wir nehmen die Abtretung hiermit an. Nach der Abtretung ist der Unternehmer zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät.

6. Die Be- und Verarbeitung der Ware durch den Unternehmer erfolgt stets im Namen und im Auftrag für uns. Erfolgt eine Verarbeitung mit uns nicht gehörenden Gegenständen, so erwerben wir an der neuen Sache das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von uns gelieferten Ware zu den sonstigen verarbeiteten Gegenständen. Dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen vermischt ist.

§ 4 Widerrufs- und Rückgaberecht Für Verbraucher im Sinne des § 1 Ziffer 2 dieser Bedingungen gilt:

1. Der Verbraucher hat das Recht, die Ware innerhalb von zwei Wochen nach Eingang zurückzugeben. Das Rückgaberecht kann nur durch Rücksendung der Ware oder wenn die Ware nicht als Paket versandt werden kann, durch Rückgebeverlangen ausgeübt werden; zur Fristwehrung genügt die rechtzeitige Ablehnung.

2. Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Rückgaberechts bei einem der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware.

3. Der Verbraucher hat Wertersatz für einen durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Der Wertverlust, der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als “neu” verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.

§ 5 Leistungen des Kunden

1. Der angebotene Kaufpreis ist bindend. Im Kaufpreis ist die gesetzliche Umsatzsteuer nicht enthalten, diese ist zusätzlich zu zahlen. Beim Versendungsverkauf versteht sich der Kaufpreis zuzüglich Versandkosten ab Werk. Wir sind berechtigt, eine Versandkostenpauschale zu verlangen, deren Höhe wir nach billigem Ermessen (315 BGB) festlegen. Statt der Pauschale können wir nach unserer Wahl auch die tatsächlich angefallenen Versandkosten verhängen.

2. Der Kunde verpflichtet sich, nach Erhalt der Ware innerhalb von 10 Tagen den Kaufpreis zu zahlen. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde ohne Mahnung in Zahlungsverzug. Der Verbraucher hat während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Der Unternehmer hat während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Gegenüber dem Unternehmer behalten
wir uns vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

3. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder durch uns anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Gewerbliche Schutzrechte
Der Kunde ist verpflichtet, Marken oder sonstige nationale oder internationale gewerbliche Schutzrechte unseres Unternehmens, unserer Lieferanten oder Dritter bei Verwendung und Vertrieb der durch uns gelieferten Waren zu beachten. Zum Schutz solcher Rechte gelten für bestimmte Produkte und Produktlinien besondere Bedingungen, die in Richtlinien oder Vertriebsvereinbarungen durch uns nach billigem Ermessen (315 BGB) festgelegt werden. Der Kunde ist bei Erwerb solcher Waren verpflichtet, diese besonderen Bedingungen einzuhalten.

§ 7 Gefahrübergang

1. Ist der Käufer Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe am Werk / Lager, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt at Werk / Lager auf den Käufer über.

2. Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Käufer über.

3. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.

§ 8 Gewährleistung

1. Ist der Käufer Unternehmer, leisten wir für Mangel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

2. Ist der Käufer Verbraucher, so hat er zunächst die Wahl, ob die Nacherfühlung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie mit nur unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.

3. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mangeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

4. Unternehmer müssen uns offensichtliche Mängel innerhalb zwei Wochen ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Festlegung des Mangels und die Rechtzeitigkeit der Mangelrüge. Verbraucher müssen uns innerhalb einer Frist von zwei Monaten nach dem Zeitpunkt, zu dem der vertragswidrige
Zustand der Ware festgestellt wurde, über offensichtliche Mangel schriftlich berichten. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zugang der Unterrichtung bei uns. Unterlässt der Verbraucher diese Unterrichtung, erlöschen die Gewährleistungerechte zwei Monate nach seiner Feststellung des Mangels. Dies gilt nicht bei Arglist des Verkäufers. Die Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels trifft den Verbraucher. Wurde der Verbraucher durch unzutreffende Herstelleraussagen zum Kauf der Sache bewogen, trifft ihn für seine Kaufentscheidung die Beweislast. Bei gebrauchten Gütern trifft den Verbraucher die Beweislast für die Mangelhaftigkeit der Sache.

5. Wählt der Kunde wegen eines Rechte- oder Sachmangels wegen gescheiterter Nacherfühlung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadenersatzanspruch wegen des Mangels zu. Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung Schadenersatz, verbleibt die Ware beim Kunden, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadenersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht, wenn wir die Vertragsverletzung arglistig verursacht haben.

6. Für Unternehmer beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist zwei Jahre ab Ablieferung der Ware. Bei gebrauchten Sachen beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn der Kunde uns den Mangel nicht rechtzeitig angezeigt hat (Ziff. 4 dieser Bestimmung).

7. Ist der Käufer Unternehmer, gilt als Beschaffenheit der Ware grundsätzlich nur die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart. Öffentliche Äußerungen, Anpreisungen oder Werbung des Herstellers stellen daneben keine vertragsgemäße Beschaffenheitsangabe der Ware dar.

8. Erhält der Kunde eine menge Montageanleitung, so wären wir lediglich zur Lieferung einer mangelfreien Montageanleitung verpflichtet und dies auch nur dann, wenn der Mangel der Montageanleitung der ordnungsgemäßen Montage entgegensteht. Gleiches gilt für sonstige Anleitungen.

9. Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch uns nicht. Herstellergarantien bleiben
hiervon unberührt.

§ 9 Haftungsbeschränkung

1. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach
der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.
Dies gilt euch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder
Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung
unwesentlicher Vertragspflichten nicht.

2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden auf
Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren
Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

3. Schadenersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab
Ablieferung der Ware. Des gilt nicht, wenn uns Arglist vorwerfbar ist.

§ 10 Schlussbestimmung
Elektronische Artikel unterliegen dem ElektroG: WEEE-Reg.-Nr. DE 98542163 Ebenfalls
unterliegen unsere Produkte der RoHS-EG-Richtlinie.

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts
finden keine Anwendung.

2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des Öffentlichen Rechts oder Öffentlich-
rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus
dem Vertrag unser Geschäftsitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen
Gerichtsstand in Deutschland hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im
Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

3. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser
Allgemeinen Geschäftsdingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hier durch die
Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame
Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der
unwirksamen möglichst nahe kommt. Sinngemäß gleiches gilt für den Fall einer
Regelungslücke.

Ergänzende Geschäftsbedingungen (Die nachstehend aufgeführten Bedingungen sind
Bestandteil unserer Allgemeinen Verkaufs- und Lieferungsbedingungen im
kaufmännischen Verkehr)

1. Auf Mustersendungen besteht kein Rückgaberecht

2. Bitte erreichen Sie Ihre Ansprechpartner über die Telefon-Durchwahlen.

3. Bitte beachten Sie die separaten Vertriebsvereinbarungen für die Balmain, Case Logic, Dunlop,
Dunlop Workwear, Handpresso, Jamie Oliver, Laguiole, Nuance, Orient-Express, PGA Tour, Senz
Umbrellas, Spirit of St. Louis, Slazenger und Zippo – Kollektionen. (Vertrieb ausschließlich im
Werbemittel-Markt B-to-B gestattet, Verkauf im Fachhandel (Wiederverkauf, Retail, Online-
Auktionshäuser) B-to-C strikt untersagt)

4. Unsere Zahlungs- und Lieferbedingungen sind wie folgt:

a. Zahlung: bei Stammkunden per Rechnung, bei Neukunden und USB-Sticks und Sonderanfertigungen Vorkasse oder nach Vereinbarung

b. Lieferung: ab Lager, inkl. Verpackung

c. Alle Bestellungen werden auf der Basis unserer Allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen
ausgeführt.

d. Mit dem Empfang unserer Preisliste und dem Erteilen von Auftragen und Musterbestellungen
erkennen Sie unsere allg. Zahlungs- und Lieferkonditionen an. Preisanpassungen behalten wir uns
jedoch vor.

e. Für Druckaufträge gelten zusätzlich unsere gesonderten Bedingungen

f. Liefertermine vorbehaltlich ordnungsgemäßer rechtzeitiger Selbstbelieferung.

g. Soweit nicht anders angegeben, werden die im Katalog abgebildeten Artikel ohne Inhalt geliefert.

h. Alle Artikelpreise und Druckkosten sind in Euro angegeben und gelten pro Stück, zzgl. der aktuellen
gesetzlichen Mehrwertsteuer.

i. Alle bisherigen Preislisten verlieren hierdurch ihre Gültigkeit.

j. Preisänderungen und verbesserte Kollektionsausführungen, Maße, Material- und
Farbabweichungen gegenüber dem Original und der Katalogabbildung, sowie unterschiedlicher
Produktionslots (Muster im Ausstellungsraum / Teillieferungen) behalten wir uns vor.

k. Bitte kontrollieren Sie umgehend unsere Auftragsbestätigungen bzgl. Änderungen der von Ihnen
vorgegebenen Liefertermine und Werbeanbringungen, denn verspäteter Einspruch kann nicht
berücksichtigt werden!

l. Warensendungen an Ihre Drucker sind von diesen auf korrekte Lieferung zu überprüfen (Stückzahl
+ Qualität).

m. Farbunterschiede bei 100% Baumwoll-Produkten sind nicht auszuschließen – kein
Reklamationsgrund.

n. Maße und Mengen der bestellten Waren werden so genau wie möglich berücksichtigt,
Abweichungen von 10% nach oben oder unten sind zulässig und zu tolerieren.

o. Bitte beachten Sie die separaten Vertriebs- und Nutzungsbedingungen für unser Extranet,
Slazenger , Senz Umbrella und PGA Tour. Diese gesonderten Vertragsbestandteile können Sie im
Extranet einsehen und downloaden oder wir senden Ihnen diese auf Wunsch auch gerne zu.
Wir bitten um Beachtung und danken für Ihr Verständnis!

Werbeanbringung: Bitte beachten!

1. Zusätzliche Handlingskosten für das Aus- und Einpacken der Artikel

2. Druckpreise vorbehaltlich des Druckmotives und der Druckfarben.

3. Bei Nachfolgeaufträgen mit Werbeanbringung bitte grundsätzlich immer Druckstand/Druckfarbe
angeben und Film zusenden!

4. Für die meisten Artikel, speziell textile Werbeträger, wie z. B. Caps/Mützen, Schirme und Taschen
mit dunklen und gedeckten Farbtönen, rechnen Sie bitte eine weitere Druckfarbe „weiß” mit hinzu
(Basisuntergrund für lhre Echtfarbtonvorgaben), sonst erscheinen die Farben so, wie der
Materialfarbton des Artikels es zulässt. Bei Mehrfarbdrucken kann ein Transferdruck notwendig sein.
Bitte anfragen.

5. Alle im Katalog angegebenen Druckverfahren sind als Vorschläge zu verstehen. Druck- und
Nebenkosten unserer Auftragsbestätigung vorbehaltlich der zugesandten Druckunterlagen
(Druckgröße, Notwendigkeit eines Transfers). Eine evtl. notwendige Änderung des Druckverfahrens
auf Grund des von Ihnen gewünschten Logos behalten wir uns vor.

6. Ohne Andruck-/Ausfallmuster übernehmen wir keine Gewährleistung/Garantie für die
Druckausführung. Ein Andruckmuster steht nicht nur für die Druckfreigabe, sondern auch für den
Artikel selbst. Auf Grund von verschiedenen Produktionschargen können Artikel, die auch über einen
längeren Zeitraum unter der gleichen Artikelnummer angeboten werden, sich im Material, den
Farben, den technischen Spezifikationen (z. B. Größe und/oder Grammatur) usw., von einer
ursprünglich gelieferten Ware unterscheiden.

7. Für drucktechnisch bedingte Abweichungen des Druckstandes und der Druckfarbe
(Originalfarbtonvorgaben gelten nur auf weißem Untergrund), können wir auf Grund von
Materialbeschaffenheit und Produktfarbe keine Gewährleistung/Garantie übernehmen.

8. Mehr- oder Minderlieferungen von bis zu 10% behalten wir uns vor.

9. Bei nicht zur Verfügungstellung eines korrekten Filmes 1:1 (Umbeschichten Tampondruck –
Siebdruck/ Vergrößern/Verkleinern) entstehen weitere Kosten.

10. Bei Erstellung eines Filmes nach Ihrer Vorlage fallen Euro 30,00 an.

11. Die erste Standskizze ist in den Vorkosten enthalten, für jede weitere Standskizze (die durch
Änderungen des Kunden verursacht wird) berechnen wir Ihnen Euro 7,50.

12. Einzelversandservice pro versandfähigem Umkarton/Adresse Euro 3,00/Stück.

13. Für Neutralversand wird bei nicht zur Verfügungstellung von Lieferscheinen/Versandpapieren
eine Kostenpauschale von Euro 5,00 in Rechnung gestellt.

14. Stornogebühr von Euro 36,00 für bereits ausgelieferte Auftrage, zzgl. der angefallenen
Frachtkosten und eventuell bereits erstellter Druckunterlagen und Muster.

15. Alle Bestellungen werden auf der Basis unserer Allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen
ausgeführt.

16. Bei Druckaufträgen mit einer gewünschten Lieferzeit von 10 Werktagen, sowie bei verspätetem
Eingang der Druckunterlagen oder der Freigabe des Andruck/Ausfallmusters berechnen wir auf alle
Druck- und Nebenkosten einen Aufschlag von 25%.

17. Bitte kontrollieren Sie umgehend unsere Auftragsbestätigungen bzgl. Änderungen der von Ihnen
vorgegebenen Liefertermine und Werbeanbringungen, denn verspäteter Einspruch kann nicht
berücksichtigt werden!

18. Warensendungen an Ihre Drucker sind von diesen auf korrekte Lieferung zu überprüfen
(Stückzahl + Qualität).

19. Farbunterschiede bei 100% Baumwoll-Produkten sind nicht auszuschließen – kein
Reklamationsgrund.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Für alle Lieferungen von der Trend-Wende.de an Verbraucher (§ 13
BGB) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
2. Vertragspartner
Der Kaufvertrag kommt zustande mit der:
Trend-Wende.de
Inhaber: Günter Pruß
Talblick 13
D-54497 Morbach
Telefon +49(0)6533-95 77 155
Telefax +49(0)6533-95 77 158
Mail: g.pruss@Trend-Wende.de
Web: www.Trend-Wende.de
Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen Reklamationen und Beanstandungen werktags von [9:00 UHR] bis [17:00 UHR] unter der Telefonnummer [06533-95 77 159] sowie per E-Mail unter: info@Trend-Wende.de
3. Angebot und Vertragsschluss

3.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.

3.2 Durch Anklicken des Buttons [Bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zu-stande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines – Geltungsbereich

1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen
Geschäftsbeziehungen. Wir schließen grundsätzlich Geschäfte nur mit Unternehmern. Sollte
im Einzelfahl der Kunde jedoch Verbraucher sein, gelten ebenfalls diese
Geschäftsbedingungen.

2. Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in
Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige
berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne der
Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige
Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung
einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde im Sinne der
Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des
Kunden werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung
wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss

1. Unsere Angebote sind freibleibend, technische Änderungen sowie Änderungen in Form,
Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

2. Mit der Bestellung einer Ware erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware erwerben
zu wollen. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von
zwei Wochen nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich
oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden erklärt werden.

3. Bestellt der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege, werden wir den Zugang der
Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche
Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung
verbunden werden.

4. Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen
Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung
nicht von uns zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten
Deckungsgeschäftes mit unserem Zulieferer. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der
Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet.

5. Sofern der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege bestellt, wird der Vertragstext
von uns gespeichert und dem Kunden auf Verlangen nebst den vorliegenden AGB per e-mail
zugesandt.

§ 3 Eigentumsvorbehalt

1. Bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur
vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. Bei Verträgen mit Unternehmern behalten wir
uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer
laufenden Geschäftebeziehung vor.

2. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln. Sofern Wartungs- und
Inspektionsarbeiten erforderlich sind, hat der Kunde diese auf eigene Kosten regelmäßig
durch zuführen.

3. Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer
Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich
mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel oder
Verlegung des Firmensitzes hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen.

4. Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei
Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziff. 2 und 3 dieser Bestimmung vom
Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.

5. Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang
weiterzuveräußern. Er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des
Rechnungsbetrages ab, die durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen.
Wir nehmen die Abtretung hiermit an. Nach der Abtretung ist der Unternehmer zur
Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst
einzuziehen, sobald der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß
nachkommt und in Zahlungsverzug gerät.

6. Die Be- und Verarbeitung der Ware durch den Unternehmer erfolgt stets im Namen und
im Auftrag für uns. Erfolgt eine Verarbeitung mit uns nicht gehörenden Gegenständen, so
erwerben wir an der neuen Sache das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von uns
gelieferten Ware zu den sonstigen verarbeiteten Gegenständen. Dasselbe gilt, wenn die
Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen vermischt ist.

§ 4 Widerrufs- und Rückgaberecht Für Verbraucher im Sinne des § 1 Ziffer 2 dieser Bedingungen gilt:

1. Der Verbraucher hat das Recht, die Ware innerhalb von zwei Wochen nach Eingang
zurückzugeben. Das Rückgaberecht kann nur durch Rücksendung der Ware oder wenn die
Ware nicht als Paket versandt werden kann, durch Rückgebeverlangen ausgeübt werden; zur
Fristwehrung genügt die rechtzeitige Ablehnung.

2. Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Rückgaberechts bei einem
der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware.

3. Der Verbraucher hat Wertersatz für einen durch die bestimmungsgemäße
Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf
die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Der Wertverlust, der durch die über die reine
Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als “neu” verkauft
werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.

§ 5 Leistungen des Kunden

1. Der angebotene Kaufpreis ist bindend. Im Kaufpreis ist die gesetzliche Umsatzsteuer nicht
enthalten, diese ist zusätzlich zu zahlen. Beim Versendungsverkauf versteht sich der
Kaufpreis zuzüglich Versandkosten ab Werk. Wir sind berechtigt, eine
Versandkostenpauschale zu verlangen, deren Höhe wir nach billigem Ermessen (315 BGB)
festlegen. Statt der Pauschale können wir nach unserer Wahl auch die tatsächlich
angefallenen Versandkosten verhängen.

2. Der Kunde verpflichtet sich, nach Erhalt der Ware innerhalb von 10 Tagen den Kaufpreis
zu zahlen. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde ohne Mahnung in Zahlungsverzug. Der
Verbraucher hat während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 5% über dem
Basiszinssatz zu verzinsen. Der Unternehmer hat während des Verzuges die Geldschuld in
Höhe von 8% über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Gegenüber dem Unternehmer behalten
wir uns vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

3. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig
festgestellt wurden oder durch uns anerkannt wurden. Der Kunde kann ein
Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben
Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Gewerbliche Schutzrechte
Der Kunde ist verpflichtet, Marken oder sonstige nationale oder internationale gewerbliche
Schutzrechte unseres Unternehmens, unserer Lieferanten oder Dritter bei Verwendung und
Vertrieb der durch uns gelieferten Waren zu beachten. Zum Schutz solcher Rechte gelten für
bestimmte Produkte und Produktlinien besondere Bedingungen, die in Richtlinien oder
Vertriebsvereinbarungen durch uns nach billigem Ermessen (315 BGB) festgelegt werden.
Der Kunde ist bei Erwerb solcher Waren verpflichtet, diese besonderen Bedingungen
einzuhalten. § 7 Gefahrübergang

1. Ist der Käufer Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen
Verschlechterung der Ware mit der Übergabe am Werk / Lager, beim Versendungskauf mit
der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt at Werk / Lager auf den Käufer
über.

2. Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen
Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe
der Sache auf den Käufer über.

3. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.

§ 8 Gewährleistung

1. Ist der Käufer Unternehmer, leisten wir für Mangel der Ware zunächst nach unserer Wahl
Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

2. Ist der Käufer Verbraucher, so hat er zunächst die Wahl, ob die Nacherfühlung durch
Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die Art der
gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie mit nur unverhältnismäßigen Kosten
möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den
Verbraucher bleibt.

3. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl
Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages
(Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur
geringfügigen Mangeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

4. Unternehmer müssen uns offensichtliche Mängel innerhalb zwei Wochen ab Empfang der
Ware schriftlich anzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung des
Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige
Absendung. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche
Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der
Festlegung des Mangels und die Rechtzeitigkeit der Mangelrüge. Verbraucher müssen uns
innerhalb einer Frist von zwei Monaten nach dem Zeitpunkt, zu dem der vertragswidrige
Zustand der Ware festgestellt wurde, über offensichtliche Mangel schriftlich berichten.
Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zugang der Unterrichtung bei uns. Unterlässt
der Verbraucher diese Unterrichtung, erlöschen die Gewährleistungerechte zwei Monate
nach seiner Feststellung des Mangels. Dies gilt nicht bei Arglist des Verkäufers. Die
Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels trifft den Verbraucher. Wurde der
Verbraucher durch unzutreffende Herstelleraussagen zum Kauf der Sache bewogen, trifft ihn
für seine Kaufentscheidung die Beweislast. Bei gebrauchten Gütern trifft den Verbraucher
die Beweislast für die Mangelhaftigkeit der Sache.

5. Wählt der Kunde wegen eines Rechte- oder Sachmangels wegen gescheiterter
Nacherfühlung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadenersatzanspruch
wegen des Mangels zu. Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung Schadenersatz,
verbleibt die Ware beim Kunden, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadenersatz beschränkt
sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht,
wenn wir die Vertragsverletzung arglistig verursacht haben.

6. Für Unternehmer beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Für
Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist zwei Jahre ab Ablieferung der Ware. Bei
gebrauchten Sachen beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt
nicht, wenn der Kunde uns den Mangel nicht rechtzeitig angezeigt hat (Ziff. 4 dieser
Bestimmung).

7. Ist der Käufer Unternehmer, gilt als Beschaffenheit der Ware grundsätzlich nur die
Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart. Öffentliche Äußerungen, Anpreisungen
oder Werbung des Herstellers stellen daneben keine vertragsgemäße
Beschaffenheitsangabe der Ware dar.

8. Erhält der Kunde eine Montageanleitung, so wären wir lediglich zur Lieferung einer
mangelfreien Montageanleitung verpflichtet und dies auch nur dann, wenn der Mangel der
Montageanleitung der ordnungsgemäßen Montage entgegensteht. Gleiches gilt für sonstige
Anleitungen.

9. Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch uns nicht. Herstellergarantien bleiben
hiervon unberührt.

§ 9 Haftungsbeschränkung

1. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach
der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.
Dies gilt euch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder
Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung
unwesentlicher Vertragspflichten nicht.

2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden auf
Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren
Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

3. Schadenersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab
Ablieferung der Ware. Des gilt nicht, wenn uns Arglist vorwerfbar ist.

§ 10 Schlussbestimmung
Elektronische Artikel unterliegen dem ElektroG: WEEE-Reg.-Nr. DE 98542163 Ebenfalls
unterliegen unsere Produkte der RoHS-EG-Richtlinie.

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts
finden keine Anwendung.

2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des Öffentlichen Rechts oder Öffentlich-
rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus
dem Vertrag unser Geschäftsitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen
Gerichtsstand in Deutschland hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im
Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

3. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser
Allgemeinen Geschäftsdingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hier durch die
Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame
Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der
unwirksamen möglichst nahe kommt. Sinngemäß gleiches gilt für den Fall einer
Regelungslücke.

Ergänzende Geschäftsbedingungen (Die nachstehend aufgeführten Bedingungen sind
Bestandteil unserer Allgemeinen Verkaufs- und Lieferungsbedingungen im
kaufmännischen Verkehr)

1. Auf Mustersendungen besteht kein Rückgaberecht

2. Bitte erreichen Sie Ihre Ansprechpartner über die Telefon-Durchwahlen.

3. Bitte beachten Sie die separaten Vertriebsvereinbarungen für die Balmain, Case Logic, Dunlop, Dunlop Workwear, Handpresso, Jamie Oliver, Laguiole, Nuance, Orient-Express, PGA Tour, Senz Umbrellas, Spirit of St. Louis, Slazenger und Zippo – Kollektionen. (Vertrieb ausschließlich im Werbemittel-Markt B-to-B gestattet, Verkauf im Fachhandel Wiederverkauf, Retail, Online-Auktionshäuser) B-to-C strikt untersagt)

4. Unsere Zahlungs- und Lieferbedingungen sind wie folgt:

a. Zahlung: bei Stammkundschaft auf Rechnung, bei Neukunden und Sonderanfertigungen Vorkasse abzuegl. 2% oder nach Vereinbarung.

b. Lieferung: ab Lager, inkl. Verpackung

c. Alle Bestellungen werden auf der Basis unserer Allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen ausgeführt.

d. Mit dem Empfang unserer Preisliste und dem Erteilen von Auftragen und Musterbestellungen erkennen Sie unsere allg. Zahlungs- und Lieferkonditionen an. Preisanpassungen behalten wir uns jedoch vor.

e. Für Druckaufträge gelten zusätzlich unsere gesonderten Bedingungen

f. Liefertermine vorbehaltlich ordnungsgemäßer rechtzeitiger Selbstbelieferung.

g. Soweit nicht anders angegeben, werden die im Katalog “The Catalogue 2008” abgebildeten Artikel ohne Inhalt geliefert.

h. Alle Artikelpreise und Druckkosten sind in Euro angegeben und gelten pro Stück, zzgl. der aktuellen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

i. Alle bisherigen Preislisten verlieren hierdurch ihre Gültigkeit.

j. Preisänderungen und verbesserte Kollektionsausführungen, Maße, Material- und
Farbabweichungen gegenüber dem Original und der Katalogabbildung, sowie unterschiedlicher
Produktionslots (Muster im Ausstellungsraum / Teillieferungen) behalten wir uns vor.

k. Bitte kontrollieren Sie umgehend unsere Auftragsbestätigungen bzgl. Änderungen der von Ihnen vorgegebenen Liefertermine und Werbeanbringungen, denn verspäteter Einspruch kann nicht berücksichtigt werden!

l. Warensendungen an Ihre Drucker sind von diesen auf korrekte Lieferung zu überprüfen (Stückzahl + Qualität).

m. Farbunterschiede bei 100% Baumwoll-Produkten sind nicht auszuschließen – kein
Reklamationsgrund.

n. Maße und Mengen der bestellten Waren werden so genau wie möglich berücksichtigt,
Abweichungen von 10% nach oben oder unten sind zulässig und zu tolerieren.

o. Bitte beachten Sie die separaten Vertriebs- und Nutzungsbedingungen für unser Extranet,
Slazenger , Senz Umbrella und PGA Tour. Diese gesonderten Vertragsbestandteile können Sie im Extranet einsehen und downloaden oder wir senden Ihnen diese auf Wunsch auch gerne zu. Wir bitten um Beachtung und danken für Ihr Verständnis!

Werbeanbringung: Bitte beachten!

1. Zusätzliche Handlingskosten für das Aus- und Einpacken der Artikel

2. Druckpreise vorbehaltlich des Druckmotives und der Druckfarben.

3. Bei Nachfolgeaufträgen mit Werbeanbringung bitte grundsätzlich immer Druckstand/Druckfarbe angeben und Film zusenden!

4. Für die meisten Artikel, speziell textile Werbeträger, wie z. B. Caps/Mützen, Schirme und Taschen
mit dunklen und gedeckten Farbtönen, rechnen Sie bitte eine weitere Druckfarbe „weiß” mit hinzu (Basisuntergrund für lhre Echtfarbtonvorgaben), sonst erscheinen die Farben so, wie der
Materialfarbton des Artikels es zulässt. Bei Mehrfarbdrucken kann ein Transferdruck notwendig sein.Bitte anfragen.

5. Alle im Katalog angegebenen Druckverfahren sind als Vorschläge zu verstehen. Druck- und Nebenkosten unserer Auftragsbestätigung vorbehaltlich der zugesandten Druckunterlagen
(Druckgröße, Notwendigkeit eines Transfers). Eine evtl. notwendige Änderung des Druckverfahrens auf Grund des von Ihnen gewünschten Logos behalten wir uns vor.

6. Ohne Andruck-/Ausfallmuster übernehmen wir keine Gewährleistung/Garantie für die
Druckausführung. Ein Andruckmuster steht nicht nur für die Druckfreigabe, sondern auch für den Artikel selbst. Auf Grund von verschiedenen Produktionschargen können Artikel, die auch über einen längeren Zeitraum unter der gleichen Artikelnummer angeboten werden, sich im Material, den Farben, den technischen Spezifikationen (z. B. Größe und/oder Grammatur) usw., von einer ursprünglich gelieferten Ware unterscheiden.

7. Für drucktechnisch bedingte Abweichungen des Druckstandes und der Druckfarbe
(Originalfarbtonvorgaben gelten nur auf weißem Untergrund), können wir auf Grund von
Materialbeschaffenheit und Produktfarbe keine Gewährleistung/Garantie übernehmen.

8. Mehr- oder Minderlieferungen von bis zu 10% behalten wir uns vor.

9. Bei nicht zur Verfügungstellung eines korrekten Filmes 1:1 (Umbeschichten Tampondruck –
Siebdruck/ Vergrößern/Verkleinern) entstehen weitere Kosten.

10. Bei Erstellung eines Filmes nach Ihrer Vorlage fallen Euro 30,00 an.

11. Die erste Standskizze ist in den Vorkosten enthalten, für jede weitere Standskizze (die durch Änderungen des Kunden verursacht wird) berechnen wir Ihnen Euro 7,50.

12. Einzelversandservice pro versandfähigem Umkarton/Adresse Euro 3,00/Stück.

13. Für Neutralversand wird bei nicht zur Verfügungstellung von Lieferscheinen/Versandpapieren eine Kostenpauschale von Euro 5,00 in Rechnung gestellt.

14. Stornogebühr von Euro 36,00 für bereits ausgelieferte Auftrage, zzgl. der angefallenen
Frachtkosten und eventuell bereits erstellter Druckunterlagen und Muster.

15. Alle Bestellungen werden auf der Basis unserer Allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen ausgeführt.

16. Bei Druckaufträgen mit einer gewünschten Lieferzeit von 10 Werktagen, sowie bei verspätetem Eingang der Druckunterlagen oder der Freigabe des Andruck/Ausfallmusters berechnen wir auf alle Druck- und Nebenkosten einen Aufschlag von 25%.

17. Bitte kontrollieren Sie umgehend unsere Auftragsbestätigungen bzgl. Änderungen der von Ihnen vorgegebenen Liefertermine und Werbeanbringungen, denn verspäteter Einspruch kann nicht berücksichtigt werden!

18. Warensendungen an Ihre Drucker sind von diesen auf korrekte Lieferung zu überprüfen
(Stückzahl + Qualität).

19. Farbunterschiede bei 100% Baumwoll-Produkten sind nicht auszuschließen – kein
Reklamationsgrund.

Bei aller Sorgfalt unterläuft auch uns einmal ein Fehler. Deshalb gilt, dass wir uns bei Irrtümern, unvertretbaren Preis- und Produktänderungen, sowie Lieferengpässen unserer Vorlieferanten die Auslieferung Ihres Auftrags vorbehalten.

Keine Lieferungen an Privatpersonen.